Rund um den Gaskessel

Bocholt, 07.06.2015

Am Sonntag standen beim Radrennen „Rund um den Gaskessel“ in Bocholt, die drei U17-Fahrer des VfR Büttgen, Sebastian Stamm, Tim Gerard und Bendix Wermeister, am Start.

Von Beginn an forcierten Sebastian und Tim das Renntempo und konnten zahlreiche Prämiensprints für sich entscheiden. Bis zur Mitte des Rennens gelang keinem Fahrer die entscheidende Flucht und auch die Vorstöße von Tim und Sebastian wurden von den Gegnern vereitelt. In der 16. von 30 zu fahrenden Runden gelang Sebastian mit der entscheidenden Attacke endlich eine Lücke zu reißen.

Während Tim erfolgreich das Tempo im Feld kontrollierte, konnte Sebastian seinen Vorsprung auf das Feld mit jeder Runde ausbauen.

Gegen Ende des Rennens fiel Bendix bei einem Sprint aus dem Feld heraus und fuhr gemeinsam mit einem Bocholter Fahrer hinter dem Feld her.

Als Sebastian von hinten nahte, wittere Bendix seine Chance, hängte sich an seinen Teamkollegen und konnte so zwei Runden vor dem Rennende wieder auf das Feld aufschließen.

Sebastian sicherte sich souverän mit einer Runde Vorsprung seinen ersten Saisonsieg und machte sich damit gleichzeitig das größte Geschenk zu seinem 16. Geburtstag, den er an diesem Tag feierte. Bendix konnte auf einen hervorragenden 6. Platz sprinten und Tim komplettierte die gute Leistung des Trios mit einem starken 9. Platz.

DSCF3914edtDSCF3917edt

Bereits am Vortag standen Bendix, Tim und Sebastian in Gelsenkirchen bei einem Rennen im Rahmen der Ruhr Games am Start. Nach einem gelungenen Start wurden Sebastian, Tim und Bendix in den ersten Runden in einen Sturz verwickelt.

Alle Drei konnten mit leichten Blessuren das Rennen wieder aufnehmen. Im Schlusssprint reichte es wegen schleifender Hinterräder und schiefem Sattel nur für die Plätze 6. (Sebastian), 7. (Tim) und 9. (Bendix).

BITel-Radrenntag

Halle/Westfalen, 07.06.2015

Parallel zum Rennen in Bocholt fand in Halle/ Westfalen der zweite BITel-Radrenntag statt. Hierbei handelte es sich um ein Wertungsrennen für den NRW-Schüler Cup für die Altersklassen U 13 und U 15.

U13

Im U-13 Rundstreckenrennen über 15 Kilometer standen mit Florian Dreis, Tom Rondot, Philipp Schmidt und Martha Wiemers auch vier Fahrer des VfR Büttgen am Start. Nach der vierten Runde setzten sich Tom und Florian in einer Dreiergruppe vom Feld ab. Florian leistete durchgängig hervorragende Führungsarbeit. Im Zieleinlauf konnte Tom so alle Reserven nutzen und legte von dritter Position aus einen beeindruckenden Zielsprint hin und überquerte als Erster die Ziellinie. Damit kann Tom, seine derzeitige Führung in der NRW-Schülercup-Wertung seiner Altersklasse noch ausbauen.

Florian, der bei der Führungsarbeit viele Kräfte aufbrauchte, erreichte als Dritter das Ziel und damit einen Podiumsplatz. Martha Wiemers gelangte mit einem ausgezeichneten 6. Platz und als Zweite der Mädchenwertung ins Ziel. Der Vierter Büttgener Starter, Philipp Schmidt, wurde Achter, womit sich alle Fahrer des VfR Büttgen unter den Top 10 befinden.

U13 Rondot Dreis.edt (2)

U15

In der Altersklasse U15 wollten die Fahrer Philipp Dreis, Johanna Gref und Yannick Schmidt ebenfalls den einen oder anderen Punkt holen um ihre Platzierung in der Gesamtwertung des Schüler Cups zu verbessern.

Nachdem die ersten zwei Runden von 25 gefahren waren, kam es zu einer Flucht eines Fahrers, die das Tempo sofort höher werden ließ. Dadurch und durch einen Sturz wurde das Feld im hinteren Bereich auseinander gerissen. Nur Philipp konnte den Anschluss am Hauptfeld halten. Yannick und Johanna fuhren mit weiteren einzelnen Fahrern hinterher und konnten nicht mehr aufschließen.

Philipp Dreis hielt sich während des Rennverlaufes im Hauptfeld und fuhr bei jeder Tempoverschärfung die Lücken wieder zu. Nach einigen Rückschlägen in den letzten Rennen wurde diese Arbeit mit einem 11. Platz belohnt.

Johanna belegte im Gesamtergebnis den 15 Platz und in der Wertung der U15 weiblich den dritten Rang. Yannick Schmidt wurde im Gesamtergebnis 16.

 

 

21. April 2015 · Kommentieren · Kategorien: U13, U15, U17, U19, U23

U 13 und U 15

Bei bestem Rennwetter gingen in der Altersklasse U 13 Philipp Schmidt, Tom Rondot und Florian Dreis für den VfR Büttgen an den Start des Rennens über 12 Runden a 1,1km.Bereits in der ersten Runde wurde von einem einzelnen Fahrer eine Attacke gefahren. Florian Dreis konterte gemeinsam mit einem Siegburger Sportler die Attacke jedoch und die beiden Fahrer setzten sich jetzt deutlich ab. Tom Rondot versuchte noch zur Spitze aufzuschließen was jedoch nicht mehr ganz gelangFlorian Dreis belegte im Sprint den sehr guten zweiten Platz. Tom Rondot fuhr im Sprint der Verfolger ebenfalls auf Platz 2 und wurde so Gesamtvierter. Philipp Schmidt fuhr auf einen ebenfalls sehr guten sechsten Platz.

 

In der U 15, die 25 Runden zu fahren hatte, wurde der Büttgener Yannick Schmidt durch einen Sturz zu Beginn des Rennens um alle Chancen gebracht. Yannick fuhr nach dem Sturz weiter, konnte den Anschluß ans Feld jedoch nicht mehr herstellen.

 

U 17

In der AK U 17 starteten Sebastian Stamm und Tim Gerard in einem stark besetzen Rennen. Die U 17 mussten nach einem neutralisierten Start eine Eifelrunde mit einer Distanz von 54 Km absolvieren. Tim Gerard und Sebastian Stamm fuhren sehr aktiv und konnten sich mit acht Niederländischen Fahrern vom Feld absetzen. Am letzten Anstieg bei Bergstein löste attackierte Sebastian Stamm nocheinmal während Tim Gerard versuchte die Nachführarbeite der Holländer zu stören, was alleine aber nicht möglich war. So wurde Sebastian Stamm 2 Km vor dem Ziel wieder gestellt. Im Sprint der Spitzengruppe mussten sie die beiden Büttgener der Übermacht der Niederländer geschlagen geben und sich mit Platz acht füe Tim Gerad und neun Sebastian Stamm zufrieden geben.

 

U 19

Das Rennen der U 19 war die Auftaktveranstaltung zur diesjährigen Radbundesliga der Junioren. Hier waren für das Team Sportforum Heiko Homrighausen, Dominik Bauer, Felix Imbery, Fabian Schmalgemeier, Jonas Härtig, Leo Schöttler und Max Kromen im Einsatz. Im Rennen über zwei Eifelrunden und drei Ortsrunden, insgesamt 102 Km, zeigten die Fahrer des Team Sportforum hervorragende Leistungen. In allen Ausreißergruppen waren Sportler des Team Sportforum vertreten. Während der zweiten Eifelrunde setzte sich eine dreiköpfige Spitze, zur der Heiko Homrighausen gehörte, vom Feld ab. Im weiteren Verlauf des Rennens kontrolierten die Sportler des Team Sportforum gemeinsam mit den Mannschaften des Landesverbandes Brandenburg und des LV Bayern das Geschen im Feld. Auf der letzten Ortsrund in Kreuzau setzte sich Richard Banusch vom LV Brandenburg noch von seinen Bergleitern ab und sicherte sich so den Sieg. Heiko Homrighausen wurde dritter. Mit den Plätzen 21 für Dominik Bauer und 34 für Jonas Härtig belegte das Team den sehr guten dritten Platz in der Mannschaftswertung.

 

Elite C

In der Elite C war vom VfR Büttgen Sven Thurau am Start. 230 gemeldete C-Fahrer gingen das Rennen, das nach neutralem Start ebenfalls über zwei Eifelrunden, mit fast 2000 Höhenmetern führte bei noch sehr kalten Temperaturen an. Zu Beginn der zweiten Eifelrundeca. bestand die Spitze noch aus ca. 60 Fahrern. Diese Gruppe wurde jedoch immer kleiner da immer mehr Sportler abreißen lassen mussten. 25 Km vor dem Ziel waren noch 13 Sportler an der Spitze zu denen auch Sven Thurau gehörte. Vereinzelte Attacken wurden immer wieder gekontert und die 13 Fahrer starke Spitze ging geschlossen in den Sprint. Hier hatte Sven Thurau die besten Beine und sicherte sich den Sieg und somit den Aufstieg in die nächsthöhere B- Klasse.

Sven

 

In Ahrweiler waren, nach einem schweren Trainingslager, am heutigen Ostermontag die Sportler des VfR Büttgen und des Team Sportforum in den Altersklassen U 13 – U 19 am Start.

Den Auftakt zum Renntag machten die U 13 Fahrer Florian Dreis, Tom Rondot, und Phillip Schmidt. Bei den Sportlern der U 13 war das Tempo, durch viele Prämiensprints, sehr hoch, so das sich bereits nach der ersten Runde eine Führungsgruppe bildete zu der auch Florian Dreis gehörte. Tom Rondot erwischte einen schlechten Start und fuhr der Spitzengruppe als Solist hinterher. Philipp Schmidt, letzte Saison noch in der U 11, fuhr in der zweiten Verfolgergruppe. Florian Dreis konnte sich im Rennverlauf 3 von 4 Sprintprämien sichern was jedoch zur Folge hatte das ihm im Finale die letzten Körner fehlten und er sich mit Platz drei zufrieden geben musste. Tom Rondot gelang trotzdem er das ganze Rennen als Solist unterwegs war noch ein sehr guter siebter Platz. Philipp Schmidt kann in seinem ersten U 13 Rennen mit den erreichte neunten Platz ebenfalls sehr zufrieden sein.

Florian Dreis

Florian Dreis U13

In der AK U 15 standen Philipp Dreis und Yannick Schmidt, in seinem ersten Rennen in der U 15, sowie unsere Neueinsteigerinnen Carolin Thurau und Marie van de Spreng am Start die, da kein Rennen für die weibliche U 17 ausgetragen wurde, ebenfalls in der U 15 männlich starten mussten.

Auch hier war das Tempo von Beginn an sehr hoch und es bildete sich schnell eine Spitzengruppe von 16 Fahrern zu denen auch Philipp Dreis gehörte.

Carolin Thurau, Marie van de Spreng und Yannick Schmidt konnten das Tempo nicht mitgehen. Gemeinsam arbeiteten Carolin Thurau und Yannick Schmidt mit einem weiteren U 15 Fahrer und wurde am Ende mit den Plätzen 17 Carolin Thurau und 19 Yannick Schmidt belohnt. Marie van de Spreng die das Rennen über weite Strecken alleine fuhr belegte Platz 21. Philipp Dreis konnte sich das gesamte Rennen über in der Spitze halten, im Sprint fehlte dann jedoch etwas die Kraft und Philipp musste sich mit Rang 14 begnügen.

U15 u U17 w

Carolin Thurau und Marie van de Spreng weibl. U17

In der Ak U 17 waren mit Tim Gerard, Sebastian Stamm und Bendix Wermeister drei Sportler des VfR Büttgen am Start. Auch hier war durch eine Vielzahl ausgelobter Prämien das Renntempo von Beginn an sehr hoch. Sebastian Stamm und Tim Gerard fuhren immer an der Spitze des Feldes und konnten sich einige Prämien sichern. Bendix Wermeister fuhr in einer fünfköpfigen Verfolgergruppe und belegte am Ende den guten 14. Platz. Sebastian Stamm und Tim Gerard hatten durch ihre offensive Fahrweise, immer wieder gingen Attacken von den beiden Büttgenern aus, im Finale dann nicht mehr genug Körner und so mussten sich die beiden Sportler mit Platz 6 für Sebastian Stamm und Platz 12 Tim Gerard, in einem starken Fahrerfeld immer noch eine Topleistung, zufrieden geben.

Tim u Sebastian

Tim Gerard und Sebastian Stamm U17

Die U 19 Fahrer des Team Sportforum Heiko Homrighaus, Felix Imbery, Jonas Härtig, Leo Schöttler und Jan van de Spreng gingen das Rennen in Ahrweiler als Vorbereitung auf die ab Freitag den 10.04.15 stattfindende Cotbusrundfahrt an. Während Felix Imbery immer wieder attackierte und das Tempo so hochhielt das kein anderer Fahrer sich absetzen konnte, kontrollierten seine Teamkollegen das Geschehen im Feld.

Im Sprint belegten Heiko Homrighaus Platz 2, Felix Imbery wurde 4. Und Jonas Härtig 6. Leo Schöttler und Jan van de Spreng kamen im Feld ins Ziel.

Insgesamt war die anwesende sportliche Leitung des VfR Büttgen mit den gezeigten Leistungen, gerade nach einem harten Trainingslager mit nicht gerade optimalen Wetterverhältnissen und vielen gefahrenen Kilometern und Höhenmetern, mehr als zufrieden.

20140417_163950 20140417_164545

 

Am Montag den 14.4. ging es für die Jugend und Junioren gemeinsam mit dem Bundesligateam ins Trainingslager in die Eifel. Im Hotel „Zur Neroburg“ haben wir dann unser Quartier aufgeschlagen und am Nachmittag eine KB Einheit gefahren um einerseits zu akklimatisieren und andererseits den Junioren eine aktive Erholungsfahrt nach der Internationalen Cottbus Rundfahrt zu gönnen.

Ab Dienstag haben wir dann die Vulkaneifel bei kühlen Temperaturen aber ansonsten herrlichem Wetter erkundet und bei sehr verkehrsarmen Bedingungen zwischen 500 und 700km zurückgelegt und dabei über 10000 Höhenmeter überwunden. Am Samstag ging es dann nach dem Frühstück wieder Richtung Heimat.

Das Hotel Zur Neroburg war ein sehr guter Gastgeber und hat unsere Sportler bestens versorgt und somit zum Erfolg des Trainingslagers beigetragen.

 

Am vergangenen Samstag nahmen knapp 20 Fahrer und Fahrerinnen des VfR Büttgen an den Landesmeisterschaften Omnium 2014  im Sportforum Büttgen teil.

SONY DSC

v.l. Lennard, Lukas, Martha und Johanna

Zum Abschluss des Tages standen insgesamt 3 neue Landesmeister- und ein Vizemeistertitel im Büttgentrikot auf dem Treppchen.

In der Altersklasse U 13 weiblich wurde Johanna Gref Landesmeisterin und Martha Wiemers Vizemeisterin. Lennard Weiler erreichte den Meistertitel in der Klasse U 13 männlich und Lukas Deblon wurde neuer Landesmeister in der Altersklasse U 15.

Damit wurden die Arbeit des VfR und das Training von Viktor Hamann besonders ausgezeichnet.

 

U15

SONY DSC

Lukas und Viktor (Einerverfolgung U15)

Lukas Deblon konnte in der Altersklasse U 15 erneut seine gute Frühjahresform unter Beweis stellen. Schon in der ersten Disziplin, den 100 m fliegend, erzielte Lukas mit 6:54 Sekunden die Bestzeit. Auch bei der anschließenden Einerverfolgung über 2000 m und dem Trittfrequenztest lief für den Büttgener alles nach Plan und er konnte ebenfalls beste Ergebnisse erzielen.

Vor dem abschließenden Punktefahren über 30 Runden mit sechs Wertungen realisierte Lukas seine Chancen auf den Landesmeistertitel.. Er gewann in der ersten und der letzten Wertung die vollen fünf Punkte und punktete auch in den anderen Runden. Der Meistertitel war damit gesichert.

Für Lukas bedeutet der Sieg der Landesmeisterschaft gleichzeitig einen Startplatz bei der  Deutschen Meisterschaft 2014.

U13

Ähnlich spannend gestalteten sich die Disziplinen bei den Schülerinnen und Schülern der Altersklasse U13. Hier waren mit Martha Wiemers, Johanna Gref, Lennard Weiler, Tom Rondot, Florian Dreis und Yannick Schmidt gleich 6 Büttgener Trikots vertreten.

Während Johanna die 100 m fliegend vor Tim Torn Teutenberg und ihrem Teamkollegen Lennard für sich entscheiden konnte, mussten sich die beiden Büttgener gegenüber Tim bei der Einerverfolgung und dem Trittrequenztest geschlagen geben. Bis zum Trittfrequenztest lagen auch Florian und Tom noch gut im Rennen und ein Platz auf dem Treppchen schien erreichbar. Leider konnten sie bei dem Test nicht ihre Möglichkeiten abrufen. Nach drei Disziplinen lagen somit Johanna, Lennard und Tim dicht beieinander und das abschließende Punktefahren sollte das entscheidende Rennen werden. Johanna sicherte sich die ersten beiden von vier Wertungen. Lennard konnte sich bei einer Wertung durchsetzen und den Zielsprint gewinnen. So waren Johanna und Lennard in der Gesamtwertung punktgleich. Da die Meistertitel für männliche und weibliche Klassen getrennt sind, wurden beide Büttgener Landesmeister ihrer Klasse. Dies bedeutete für Martha in der weib-lichen Klasse den Vizetitel. Florian schaffte noch einen beachtlichen vierten Platz, gefolgt von seinen Büttgener Teamkollegen  Tom (5. Platz) und Yannick (6. Platz).

Dieses Rennen  war ebenfalls als Wertungsrennen für den Schülercup 2014 ausgeschrieben und  die Platzierungen waren Punktelieferanten für diese Rennserie. Nach 2 von 11 Rennen haben die Büttgener damit wichtige Punkte gesammelt.

 

U17 und U19

Auch im Jugend- und Juniorenbereich sind einige Büttgener Fahrer gestartet.

In spannenden Rennen vertraten bei den Jugendfahrern Rene Otterbein (Platz 5), Tim Gerard (19.), Alexander Weiler (21.) und Bendix Wermeister (22.) sowie in der weiblichen Jugend Sabina Otterbein (4. Platz) den VfR Büttgen.

Im schwarz-gelben Jersey erreichten Felix Winter (Platz 5), Jonas Härtig (8.) und Sven Thurau (9.) Top Ten-Platzierungen. Lars Witte fuhr auf den 11., Jan van de Spreng auf den 14 und Dominik Bauer auf den 18. Platz.

Am 19.Oktober beendeten die Radsportler des VfR Büttgen die Saison mit einer gemeinsamen Saisonabfahrt. Mit dabei waren auch die 26 aktiven Nachwuchssportler des VfR, die damit die Rennsaison 2013 abschlossen und sich nun erst einmal ein paar Tage Ruhe gönnen bevor die Vorbereitungen auf die Saison 2014 beginnen.
Die Sportler zwischen 9 und 18 Jahren starteten in den Altersklassen vom Schüler bis zum Junioren.
Bei vielen Veranstaltungen haben die Fahrerinnen und Fahrer im gelben Trikot den Rennverlauf nachhaltig beeinflusst und durch ihre Fahrweise für spannende Kämpfe um Platzierungen und Siege gesorgt.
Dabei blicken die Fahrerinnen und Fahrer auf einige Erfolge zurück. Insgesamt hatten sie 634 Wettkampfeinsätze und errangen hierbei diverse Siege und auch Titel.
Die Büttgener erreichten 272 Top Ten Platzierungen, schafften dabei 76 Podiumsplätze. Sogar 25 mal als Sieger auf der obersten Stufe.
Alleine 8 Einzelsiege bei Meisterschaften (2 Bezirks- und 6 Landesmeistertitel) gingen nach Büttgen. Darüber hinaus wurde Lars Witte Deutscher Vizemeister in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn.
Die stärkste Gruppe bildete in der vergangenen Saison die Jugend U17 mit 9 Fahrern. Diese Fahrer erreichten alleine aufgrund der Mannschaftsstärke die meisten Erfolge und nahmen sogar an den Youngclassics, einem international anerkannten Radrennen in Hamburg, teil.
Die Fahrer der U13 und U15 haben mit einem 3. Platz in der NRW Schüler Cup Vereinswertung ein gutes Ergebnis gezeigt und damit ebenfalls die gute Jugendarbeit des VfR Büttgen unterstrichen.
Bereits jetzt kann der VfR Neuzugänge verzeichnen, die dazu beitragen wollen, das auch in der nächsten Saison das gelbe Trikot in den Fahrerfeldern auffällt.
Für interessierte Kinder und Jugendliche besteht am Freitag,  08.11.2013 die Möglichkeit, ab 17 Uhr, im Sportforum Kaarst (Büttgen) an einem Probetraining teilzunhemen und diesen Sport kennen zu lernen. Sportkleidung, Helm und sofern vorhanden ein Rennrad, sollten mitgebracht werden. Teilweise stehen auch Rennräder zum Ausprobieren zur Verfügung.

Beim Jugendrenntag in Gelsenkirchen war eine 820 m lange Strecke rund um ein Einkaufszentrum zu umfahren. Hier starteten in diversen Altersklassen Fahrer und Fahrerinnen des VfR Büttgen. In der jüngsten Klasse (U11) gingen gleich 3 Starter auf die Runde. Dies waren Florian Dreis, Tom Rondot und Martha Wiemers. Lennard Weiler startete in der Altersklasse U13. Bei den Schülern (U15) versuchten Alexander Weiler und Bendix Wermeister ihr Glück. Lukas Gref startete als einziger U17-Fahrer aus Büttgen, während die anderen Fahrer zeitgleich in Eschweiler an den Start gingen.

Insgesamt führten die einzelnen Rennen zu einige Verwirrung, da der Veranstalter sich entschieden hatte, dass jeweils 2 Altersklassen gemeinsam starteten. So fuhren zeitgleich die U11 und U13-Fahrer, sowie die U15 mit den U17-Fahrern.

U11 und U13
FlorianGelsenkirchenDie Fahrer der U13 starteten mit einem kurzen Vorsprung vor dem jüngeren Jahrgang. Das Ren-nen der beiden Altersklassen wurde von Beginn an schnell gefahren. Dies war sicherlich auch darin begründet, dass es das letzte Rennen des älteren Jahrgangs für den NRW-Schülercup war und der ein oder andere Fahrer doch noch Hoffnungen auf Verbesserungen in der Gesamtplat-zierung hatte. So verloren einige Starter von Beginn an den Anschluss und mussten dem Feld hinterherfahren. Lennard konnte sich gut im Feld halten und konnte am Ende mit dem 10. Platz noch ein paar Punkte sammeln. Für den Schülercup sicherte er sich in der Gesamtwertung den 6. Platz und ist gleichzeitig bester Fahrer des Geburtsjahres 2002.
Die U11-Fahrer sprinteten den älteren Fahrern hinterher und Florian hat sich früh mit einer dreiköpfigen Gruppe abgesetzt. Diese fanden schnell Anschluss an der langsameren Fahrer der anderen Rennklasse. Im Zielsprint musste sich Florian mit einem tollen 2. Platz dennoch geschlagen geben. Für Martha und Tom, die im ersten Rennjahr sind, war das tempo einfach zu schnell. Entsprechend dem offiziellen Ergebnis erzielte Martha den 7. und Tom den 9. Platz. Eigentlich kam jedoch Tom vor Martha über die Ziellinie, was beide Fahrer auch bestätigten.

U15 und U17
So wie bei den beiden jungen Jahrgängen starteten auch die U15 und U17 Fahrer nur mit geringem Zeitabstand. Bereits in den ersten beiden Runden hatten die Fahrer der Altersklasse U15 auf das Feld Jugendfahrer aufgeschlossen. Einige Versuche, auch von Lukas, das Tempo zu verschärfen, um die Felder zu trennen, scheiterten nicht zuletzt daran, dass nur bedingt die älteren Fahrer ein schnelles Rennen wollten. Vielmehr war man darauf bedacht, die anderen zu beobachten und die Entscheidung erst in den letzten Runden zu suchen. Die Tempoverschärfungen führten dennoch dazu, dass einzelne Fahrer der Altersklasse U15 und leider auch Alexander und Bendix, den Anschluss an das Feld verloren haben. Bei windigem Wetter, wurde der Vorteil einer großen Gruppe zum Nachteil für die Verfolger, die sich teils alleine gegen den Wind stellen mussten.
So mussten auch die Büttgener immer wieder neue Kräfte mobilisieren, konnten in die Entscheidung der U15 jedoch leider nicht mehr eingreifen und mussten mit den Plätzen 9 und 10 zufrieden sein.
Nachdem die U15-Fahrer ihr Rennen beendet hatten, standen für die Jugend noch 10 Runden auf dem Tableau. Das Feld spulte die letzten Runden überwiegend zusammen ab. Die Fahrer beobachteten sich und Ausreißversuche wurden sofort wieder zu Nichte gemacht. Lukas ging an 2. Position in die letzte Runde. Jeder Fahrer sah seine Siegchance und man schenkte sich nichts. In der Zieleingangskurve wurde Lukas geschnitten und musste im Sprint kurz abbremsen, so dass er am Ende als 7. über die Ziellinie fuhr.

Beim Indelandradsporttag war der VfR Büttgen in den Altersklassen U15 und U17 vertreten.
Der Kurs ist ein enger Stadtkurs durch Fußgängerzone und Wohngebiete mit unterschiedlichen Straßenbelägen. Besonderer Aufmerksamkeit galt sicher einer in der Zieleingangskurve diagonal verlaufenden Bordsteinkante mit angrenzendem Kopfsteinpflaster, das bereits in den Vorjahren schon zu Stürzen führte.

U15
In der Altersklasse U15 wurde von Beginn an ein sehr schnelles Tempo gefahren. Letztendlich war es für diese Altersklasse ein Wertungsrennen für den NRW Schülercup.
Nach zwei Runden konnte sich bereits eine 3-köpfige Spitzengruppe absetzten, dahinter zunächst eine zehnköpfige Verfolgergruppe mit Lukas Deblon und mit etwas Abstand das weitere Fahrerfeld. Die Verfolgergruppe zerfiel im Laufe der Runden bis auf sechs Fahrer. Lukas konnte sich in diesem Feld halten. Nach 20 Runden musste Lukas auf dem 9. Platz liegend jedoch die Gruppe ziehen lassen. Auf dem neunten Platz liegend konnte Lukas ungefährdet bis zur Zieldurchfahrt das Rennen zu Ende fahren und sich wichtige Punkte im NRW Schüler Cup sichern.

U17
Die personenstärkste Altersklasse im VfR-Trikot ist in diesem Jahr die männliche Jugend (U17) mit insgesamt 8 Fahrern. Von diesen gingen in Eschweiler Jonas Härtig, Lars Witt, Andi Dürre, Rene Otterbein, Jan van de Spreng, Dominik Bauer und Felix Imbery an den Start.
Leider liegt kein Bericht sondern lediglich das amtliche Ergebnis vor. Danach konnten die Fahrer aus Büttgen ein gutes Ergebnis erzielen.
Dominik Bauer wurde 2, Jonas Härtig 5, Andi Dürre 6 und Rene Otterbein 8.

Am vergangenen Sonntag fuhren beim Int. Rad-Championat in Dortmund Dominik, Jonas, Rene und Lukas in der Altersklasse U 17. Gemeinsam mit den Juniorenfahrern (U 19), darunter Marcel und Sven vom VfR, waren insgesamt 40 Runden auf dem 1,2 km langen Kurs zu überstehen. Die Befürchtung, dass der gemeinsame Start mit den Junioren das Feld schnell auseinanderreißen würde, trat nicht sofort ein. Einige Runden fuhren nahezu alle Fahrer gemeinsam in einem Feld. Erst mit den ersten Rundenprämien mussten einige Fahrer abreißen lassen und verloren den Anschluss zum Feld. Hierzu zählte auch Lukas. Der Juniorenfahrer Joshua Schotten setze sich vom Hauptfeld ab und fuhr alleine das Rennen von der Spitze weg. Später konnte sich eine Gruppe von einigen Junioren und 2 Jugendfahrern ebenfalls nach vorne absetzen. Hierzu gehörte auch Dominik. Rene verlor zu diesem Zeitpunkt den Anschluss an das Hauptfeld und schien ein aussichtsloses Rennen zu fahren. Im letzten Viertel des Rennens wurde Rene von dem führenden Juniorenfahrer überrundet. Diesen Moment nutzte Rene. Er hängte sich mit einem weiteren überrundeten Fahrer an das Hinterrad des Führenden und konnte wieder zum Hauptfeld aufschließen. Das sollte aber nicht reichen. Die Fahrer im Hauptfeld hatten wohl nicht bemerkt, dass Rene mit ihnen in der gleichen Runde war, sondern dachten er sei überrundet. So ließen sie ihn mit dem Führenden vorbeiziehen. Damit hatte sich Rene, der vor wenigen Runden noch geschlagen schien, vor das Hauptfeld und hinter die Verfolgergruppe gesetzt. In seiner Altersklasse waren also nur noch sein Teamkollege Dominik und Robert Deike aus Düsseldorf, vor ihm. Nach 40 Runden sicherte sich Robert Deike in der Altersklasse U 17 den 1. Platz. Dominik ersprintete sich Platz 2 und Rene holte sich den verdienten 3. Platz. Jonas kam mit dem Hauptfeld ins Ziel und errang den 8. Platz. Lukas beendete das Rennen auf Platz 15. Die beiden U 19-Fahrer des VfR Büttgen errangen in ihrer Altersklasse die Plätze 5 (Marcel) und 10 (Sven).

An diesem Wochenende standen die letzten beiden BDR Sichtungsrennen der U17 in Hannover auf dem Programm.
Neben Dominik, Lars und Jonas vom VfR Büttgen waren weitere 150 Top-Nachwuchsfahrer aus ganz Deutschland am Start.
Dabei ging es für die Ranglistenersten um einiges, da die Abstände im Klassement noch sehr eng waren und noch einige Fahrer die Chance hatten auf die ersten drei Tabellenplätze die sicher für den Junioren C-Kader qualifizieren.
Für die Büttgener war es eher ein letzter Leistungstest auf nationaler Ebene bevor die Saison dann langsam ausklingt.
Beim 10km Zeitfahren konnten dann unsere Fahrer auch nicht um die hart umkämpften Top 10 Platzierungen mitfahren, sicherten sich aber mit geringem Zeitabständen gute Plätze im Mittelfeld.
Am Sonntag ging es dann auf einen ca. 10km Rundkurs über ca. 80km, wobei ein sehr starker Wind vorherrschte und somit das Rennen zusätzlich erschwerte, so dass die erste Selektion nach hinten stattfand und viele Fahrer zurückfielen. Darunter leider auch Dominik und Lars, die in einer größeren Verfolgergruppe versuchten den Abstand zur Spitze zu halten.
Besser lief es für Jonas, er konnte sich gut in der Spitze behaupten und lieferte einige Helferdienste für NRW Fahrer, die in einer aussichtsreichen Attacke sich vom Feld lösen konnten und über 2 Runden mit bis zu 30 Sekunden Vorsprung fahren konnten. Leider wurden sie dann aber wieder gestellt und es erfolgten weitere Attacken von diversen Fahrern.

Die Hektik kam dann in der letzten Runde zum Höhepunkt, bei diversen Tempoverschärfungen gab es mehrere Stürze. Jonas war in aussichtsreicher Position dann ca. 60m vor dem Zielstrich ebenfalls in einem Sturz verwickelt und konnte somit nicht um eine Topplatzierung mit sprinten.

Somit endete die BDR Sichtungsrennen für unsere Büttgener Sportler mit vielen Erfahrungen, Blessuren, aber auch Spaß.