Am 24.10.2015 findet ab 11 Uhr unsere Saisonabfahrt statt. Treffen am Sportforum.

Bekanntmachung des Landesverbands Nordrhein-Westfalen*
Duisburg, 07. August 2015
Bergzeitfahren in Velbert – keine NRW Meisterschaft

Laut Anweisung des Präsidenten ist das Radrennen am 15.08.2015 „6. Velberter Bergzeitfahren“ der Sportfreunde Velbert e. V. keine Landesmeisterschaft sondern
ein normales Radrennen.

gez.:
Günter Schäfer, Koordinator Straße

Kategorie: Straßenrennsport

Dennoch ist dieses Rennen für U13 und U15 ein NRW-Schülercup-Rennen. Es ist auch als Pflichtrennen vorgesehen!

Ab nächstem Mittwoch ist wieder Bahntraining.

am 02.08. waren die Junioren beim Bundesligarennen in Herbram mit Dominik Bauer, Jonas Härtig, Felix Imbery, Fabian Schmalgemeier, Phillip Schäfer, Leo Schöttler und Heiko Homrighausen am Start des Rennens über 14 Runde a 8 Km.

Auf dem selektiven Kurs entwickelte sich von Beginn an ein hohes Tempo so das fast 50  der 100  gestarteten Fahrer nach der hälfte der Distanz das Rennen aufgegeben hatten. Darunter wren leider auch Leo, Felix und Phillip.

Dominik erwischte einen ganz starken Tag und  belegte im Endergebnis den 10 Platz, Auch Heiko als 21. Jonas auf 34 und Fabian auf 36 konnten gute Ergebnisse einfahren.

 

In der KT A/B Klasse waren Marcel und Sven am Start. Auch hier war bei bestem Rennwetter das Tempo sehr hoch. So wurden die ersten Attacken sofort wieder zunichte gemacht. Marcel und Sven erwischten dann allerdings die entscheidende Gruppe die sich vom Feld lösen konnte.

Marcel versuchte sich dann mit zwei weitern Fahrer auch aus dieser Spitzengruppe abzusetzen. Dieses Unterfangen mußte er jedoch wegen plötzlich auftretender Krämpfe abbrechen und sich zurückfallen lassen. Im Endergebnis kam der 19. Platz für Marcel heraus.

Sven fuhr in der zweiten Gruppe und kam als 10. ins Ziel. Diese Platzierung reichte ihm für den Aufstieg in die A – Klasse.

14. Juli 2015 · Kommentieren · Kategorien: U23

Vom 09.07. – 12.07. standen SvenThurau und Marcel Peschges vom VfR Büttgen mit ihrem Bundesligateam Matrix Racing am Start der Int. Oderrundfahrt die über 5 Etappen und 500km inkl. eines 20 km langen Einzelzeitfahrens führte.

Während Marcel Peschges nach einer gerade überstandenen Erkrankung noch nicht wieder vollkommen fit war und die Rundfahrt als Aufbautraining nutzte, konnte sich Sven Thurau von Renntag zu Renntag steigern. Nach einem guten Zeitfahren konnte sich Sven Thurau auf der 4. Etappe um den Güldener Bergpreis, die über 90 km führte, den 7. Platz sichern.

Die 5. Etappe ging über 152 km, wobei hier der 16% die  Kopfsteinpflasteranstieg zum Zeisigberg 14 mal gefahren werden mußte.

Im Sprint der Spitzengruppe belegte Sven Thurau den 15. Platz.

In der Gesamtwertung belegten Sven Thurau Platz 29 und Marcel Peschges Platz 57.

In der Zeit vom 19.07. bis 09.08.2015 ist das Sportforum geschlossen.
Bahntraining am 08. und 15.07. nur eingeschränkt.

Vorbereitung für die DM Omnium am 08., 10. und 15.07.2015!

 

Rund um den Gaskessel

Bocholt, 07.06.2015

Am Sonntag standen beim Radrennen „Rund um den Gaskessel“ in Bocholt, die drei U17-Fahrer des VfR Büttgen, Sebastian Stamm, Tim Gerard und Bendix Wermeister, am Start.

Von Beginn an forcierten Sebastian und Tim das Renntempo und konnten zahlreiche Prämiensprints für sich entscheiden. Bis zur Mitte des Rennens gelang keinem Fahrer die entscheidende Flucht und auch die Vorstöße von Tim und Sebastian wurden von den Gegnern vereitelt. In der 16. von 30 zu fahrenden Runden gelang Sebastian mit der entscheidenden Attacke endlich eine Lücke zu reißen.

Während Tim erfolgreich das Tempo im Feld kontrollierte, konnte Sebastian seinen Vorsprung auf das Feld mit jeder Runde ausbauen.

Gegen Ende des Rennens fiel Bendix bei einem Sprint aus dem Feld heraus und fuhr gemeinsam mit einem Bocholter Fahrer hinter dem Feld her.

Als Sebastian von hinten nahte, wittere Bendix seine Chance, hängte sich an seinen Teamkollegen und konnte so zwei Runden vor dem Rennende wieder auf das Feld aufschließen.

Sebastian sicherte sich souverän mit einer Runde Vorsprung seinen ersten Saisonsieg und machte sich damit gleichzeitig das größte Geschenk zu seinem 16. Geburtstag, den er an diesem Tag feierte. Bendix konnte auf einen hervorragenden 6. Platz sprinten und Tim komplettierte die gute Leistung des Trios mit einem starken 9. Platz.

DSCF3914edtDSCF3917edt

Bereits am Vortag standen Bendix, Tim und Sebastian in Gelsenkirchen bei einem Rennen im Rahmen der Ruhr Games am Start. Nach einem gelungenen Start wurden Sebastian, Tim und Bendix in den ersten Runden in einen Sturz verwickelt.

Alle Drei konnten mit leichten Blessuren das Rennen wieder aufnehmen. Im Schlusssprint reichte es wegen schleifender Hinterräder und schiefem Sattel nur für die Plätze 6. (Sebastian), 7. (Tim) und 9. (Bendix).

BITel-Radrenntag

Halle/Westfalen, 07.06.2015

Parallel zum Rennen in Bocholt fand in Halle/ Westfalen der zweite BITel-Radrenntag statt. Hierbei handelte es sich um ein Wertungsrennen für den NRW-Schüler Cup für die Altersklassen U 13 und U 15.

U13

Im U-13 Rundstreckenrennen über 15 Kilometer standen mit Florian Dreis, Tom Rondot, Philipp Schmidt und Martha Wiemers auch vier Fahrer des VfR Büttgen am Start. Nach der vierten Runde setzten sich Tom und Florian in einer Dreiergruppe vom Feld ab. Florian leistete durchgängig hervorragende Führungsarbeit. Im Zieleinlauf konnte Tom so alle Reserven nutzen und legte von dritter Position aus einen beeindruckenden Zielsprint hin und überquerte als Erster die Ziellinie. Damit kann Tom, seine derzeitige Führung in der NRW-Schülercup-Wertung seiner Altersklasse noch ausbauen.

Florian, der bei der Führungsarbeit viele Kräfte aufbrauchte, erreichte als Dritter das Ziel und damit einen Podiumsplatz. Martha Wiemers gelangte mit einem ausgezeichneten 6. Platz und als Zweite der Mädchenwertung ins Ziel. Der Vierter Büttgener Starter, Philipp Schmidt, wurde Achter, womit sich alle Fahrer des VfR Büttgen unter den Top 10 befinden.

U13 Rondot Dreis.edt (2)

U15

In der Altersklasse U15 wollten die Fahrer Philipp Dreis, Johanna Gref und Yannick Schmidt ebenfalls den einen oder anderen Punkt holen um ihre Platzierung in der Gesamtwertung des Schüler Cups zu verbessern.

Nachdem die ersten zwei Runden von 25 gefahren waren, kam es zu einer Flucht eines Fahrers, die das Tempo sofort höher werden ließ. Dadurch und durch einen Sturz wurde das Feld im hinteren Bereich auseinander gerissen. Nur Philipp konnte den Anschluss am Hauptfeld halten. Yannick und Johanna fuhren mit weiteren einzelnen Fahrern hinterher und konnten nicht mehr aufschließen.

Philipp Dreis hielt sich während des Rennverlaufes im Hauptfeld und fuhr bei jeder Tempoverschärfung die Lücken wieder zu. Nach einigen Rückschlägen in den letzten Rennen wurde diese Arbeit mit einem 11. Platz belohnt.

Johanna belegte im Gesamtergebnis den 15 Platz und in der Wertung der U15 weiblich den dritten Rang. Yannick Schmidt wurde im Gesamtergebnis 16.

 

 

Bei den diesjährigen Cologne Classics standen vom VfR Büttgen in der U17 Tim Gerard und Bendix Wermeister am Start des Kölner Traditionsrennens. Sebastian Stamm konnte leider wegen eines schweren Sturzes, beim Rennen in Oberhausen am Vortag, heute nicht starten.

Bendix, Tim u Sebastian_VfR

Ca. 1 Minute nach dem Start der U17 wurden die Juniorinnen und Frauen auf die Strecke geschickt. Da die Frauen von Beginn an ein sehr hohes Tempo vorlegten, fuhren sie in der 3. Runde auf die U17-Fahrer auf. Einige Runden fuhr das sehr große kompakte Fahrerfeld über die Strecke, bis sich ein großer Teil der U17-Fahrer, durch einige Prämiensprints, von dem Feld der Frauen löste. Eine ca. 10-köpfige Gruppe der U17-Fahrer, darunter leider auch Bendix, schaffte im dichten Fahrerfeld den Anschluss an die ausreißenden U17-Fahrer nicht und verblieb im Fahrerfeld der Frauen. Für Tim lief es besser; er konnte sich mit den übrigen U17-Fahrern vorne absetzen und fuhr in der nur noch 15-köpfigen Gruppe der U17 Fahrer ein tolles Rennen.

Bendix hielt sich im Fahrerfeld der Frauen überwiegend vorne, ging alle Prämiensprints locker mit, konnte aber, da er nicht mehr an das U17-Feld herankommen konnte nur auf einen respektablen 16. Platz sprinten.

Tim hielt sich trotz des hohen Tempos, verursacht durch zahlreiche Prämiensprints, vorne im Feld auf und erreichte im Schlusssprint einen hervorragenden 9. Platz.

Bendix

Bereits am Vortag konnten unsere jüngsten Sportler in Köln hervorragende Ergebnisse einfahren; so fuhren in der Klasse U11 Jason Rother und Anton Wiemers auf die Plätze 6 und 7.

In der U13 konnte sich Florian Dreis einen starken 2. Platz erkämpfen, Johanna Gref und Tom Rondot rundeten das gute Ergebnis mit den Plätzen 4 und 6 ab. Martha Wiemers und Philipp Schmidt folgten auf den Plätzen 12 und 14.

Am 24.05.15 ging der Büttgener U 23 Fahrer Sven Thurau nach überstandener Erkältung in Oberhausen an den Start des Rennens um den Großen Möbel Rück Preis an den Start des mit einigen Profiteams ( u.a. Leopard Trek Development, Team Stölting Team Dukla Prag , Kuota) hochkarätig besetzten Rennens über 30 Runden = 120 Km.

Nach der Erkältungsbedingten Trainingspause wollte der Büttgener bei diesem Rennen seine Form testen, was auf dem selektiven Oberhausener Kurs sehr gut möglich ist. Im Rennverlauf gaben gut 50 der gestarteten A/B und KT Fahrer das Rennen auf.

Sven Thurau kam mit dem Feld ins Ziel.

Sven_Zielsprint

Zielsprint Köln Longerich 25.05.2. Platz Sven Thurau

Am darauf folgenden Pfingstmontag hatte Sven Thurau sich in Köln – Longerich bei den Cologne Classics, nachdem er am Vortag festgestellt hatte das die Form nicht ganz weg war, einiges vorgenommen.

Für das Traditionsrennen hatten in der B/C Klasse 165 Fahrer gemeldet, diese wurden bei strömenden Regen auf die 30 zu fahrenden Runden geschickt. Der Büttgener Sportler fuhr ein taktisch geschicktes Rennen und hielt sich im vorderen Drittel des Feldes auf ohne in die Prämiensprints einzugreifen. Attacken verschiedener Fahrer wurden immer wieder gekontert

Trotz des sehr schlechten Wetters entwickelte sich mit einem Schnitt von mehr als 43Km/h ein sehr schnelles Rennen. In den lezten drei Runden schob sich Sven Thurau immer weiter an die Spizue des Feldes um sein Sprintqualitäten bei dem zu erwartenden Massensprint ausspielen zu können.

Im Sprint der ca. 200m vor dem Ziel angefahren wurde musste sich Sven Thurau knapp einem Sportler des SC Pulheimgeschlagen geben und belegte den2. Platz.

Somit hat sich der U 23 Fahrer des VfR Büttgen, der seit kurzem auch für das Bundesligateam ,,Matrix Racing Team,, das in Dortmund beheimatet ist startet, die erste Plazierung für den Aufsieg in die A – Klasse gesichert.

Sven_Siegerehrung

Siegerehrung Köln Longerich

 

11261721_886980351344186_888754179683405381_o11225120_887009784674576_2911588310993269011_o

 

Bei der 34. Austragung der Internationalen Rundfahrt von Axel waren 2 Fahrer vom Team Sportforum Kaarst-Büttgen für das 6-köpfige NRW Team vom Landes- und Olympiastütztrainer Robert Pawlowski nominiert. Neben Jonas Härtig, war auch Heiko Homrighausen nominiert, m usste aber aufgrund einer Erkrankung kurzfristig die Teilnahme absagen.
Am Start waren insgesamt 34 Teams, dabei waren die Nationalmannschaften von Neuseeland, England, Finnland, Schweiz, USA, Deutschland, des weiteren waren Nachwuchsteams der Profi-Teams am Start und natürlich die Auswahl aus NRW.
Während der ersten Etappe konnte Jonas noch keine Akzente setzen und kam mit dem Hauptfeld ins Ziel. Die zweite Etappe war ein Einzelzeitfahren, hier konnte Jonas ein solides Ergebnis einfahren und platzierte sich im vorderen Drittel der Einzel- wie Gesamtwertung.
Am Nachmittag des zweiten Tages stand dann die 100km lange dritte Etappe auf dem Programm, auch hier wurden neben dem Gesamtklassement wieder die Wertungen des „Kasseien-Champion“, also Kopfsteinpflaster-Champion und die Sprinter-Wertung ausgefahren.
Dabei konnte Jonas sich nach einem Drittel der gefahrenen Distanz mit einer 9-köpfigen Spitzengruppe vom Feld lösen und sammelte kräftig Punkte für die Wertungen. Im Endsprint musste er dann leider drei Fahrer passieren lassen und beendete das Rennen auf dem 4. Platz.
Vor der 4. und letzten Etappe war er dann im Gesamtklassement bereits auf Platz 20 und in der Kasseien-Wertung auf Platz 3. Somit war das Ziel für dieses Rennen klar, die Kopfsteinpflaster-Wertung sollte es sein und durch den Gewinn einer der beiden verbliebenen Wertungen konnte Jonas sich mit einem Punkt Vorsprung auch auf den ersten Platz setzen.
Jetzt musste er sich nur noch über die verbleibenden Kilometer und den steilen Helligen der Ardennen ins Ziel retten. Leider wurde dies noch durch einen Defekt in der letzten Runde fast vereitelt. Der erforderlich Reifenwechsel hatte ihn weit vom Feld abgeschlagen und er musste das Rennen nun gegen die Uhr fast alleine zu Ende fahren. Glücklicherweise hatte ein Teamkollege den Defekt bemerkt und auf Jonas gewartet um ihn im Windschatten zu nehmen, mit vereinten Kräften kamen beide dann noch vor der Karenzzeit ins Ziel und Jonas konnte die begehrte Trophäe des „Kasseien-Champion“ in Empfang nehmen.